Frisch vermählt

Die Trauung

Plötzlich ist er da, der große Moment! Der Moment um den sich alles dreht. Den Sie seit langem herbei gesehnt haben. Das „Ja“, dass Sie dem Menschen geben, der Ihnen am meisten bedeutet. Ihrem Lieblingsmensch. Das “ Ja“ das mehr bedeutet, als “ ich liebe dich“. Das „Ja“, dass ein Versprechen für die Zukunft ist. Das sagt, dass jeder von Ihnen zum Anderen halten möchte, egal was kommt. Mehr geht kaum. Egal, ob Sie sich dieses Lebensversprechen im Standesamt, in der Kirche oder während einer freien Trauung geben, ich werde es fotografisch festhalten. Diesen Moment, der so schnell verfliegt, für die Ewigkeit fotografieren. So das er jedesmal, wenn Sie Ihre Hochzeitsfotos in den Händen halten, wieder da ist. Spürbar wird. Alle Gefühlen wieder wach werden. Das sollen meine Fotografien für Sie tun. Wie ein besonderes Musikstück, dass Sie hören und „Zack“ ist dieses Gefühl wieder da, dass sich tief in Ihre Herzen gepflanzt hat. Musik für die Augen, so nenne ich meine Hochzeitsfotos gerne. Das können Bilder. Umso wichtiger, dass sie genauso Besonders sind, wie Sie selbst!

Hochzeitsfotografie während der Trauung

Die Trauung zu fotografieren, ist selbst nach sehr, sehr vielen fotografierten Hochzeiten, immer noch ein unglaublich ergreifender Moment. Die Stimmung ist meistens beinahe explosiv. Die Ansprachen sehr berührend. Der Moment selbst kurz und nicht wiederholbar. Die Platzverhälnisse meist eng. Die Lichtsituation oft schwierig. Der Blickwinkel muss stimmen. Spätestens wenn Sie die Bilder dieser Zeremonie ansehen, wissen Sie, ob Sie mit Ihrem/r  Hochzeitsfotograf/in die richtige Wahl getroffen haben. Alles muss im richtigen Moment funktionieren. Dabei ist es als Fotograf/in, meiner Meinung nach extrem wichtig, genau in diesem Moment eigentlich unsichtbar zu sein. Wie oft habe ich mir bereits Harry Potters Zaubermantel gewünscht…

Die Zeremonie

Sehr wichtig ist bei einer kirchlichen Trauung die Rücksprache mit dem Pfarrer. Dieser fühlt sich leider manchmal von den Fotografie gestört. Teilt man ihm aber mit, dass es einen Profifotografen gibt, bittet er die Gäste gerne, Ihre Kameras stecken zu lassen und die Trauung in vollen Zügen zu genießen. Enspannend für alle Beteiligten. Oder möchten Sie auf jedem zweiten Bild Ihren angeheirateten Schwager dritten Grades mit der Kamera sehen?